was war denn im ausland los?

 

In den 6 Jahren seit seiner Eröffnung hat das ausland ein Profil geschaffen als Veranstaltungsort für Konzerte, Performances, Lesungen, Soundinstallationen, Filme, Workshops und Diskussionen. Ausland präsentiert und entwickelt verschiedene Veranstaltungsreihen und Formate: Biegungen für improvisierte Musik, eiskalt für aktuelle, jugendvederbende Musik, Fernwärme - The making of performing arts, Trockenschwimmen - Workshops, Schleusen - eine Reihe für Theorie, Analyse, Kritik, Essay, Wissenschaft und Journalismus und radio tesla im ausland - eine Reihe zur Diskussion aktueller, historischer und zukunftsweisender Radioarbeiten. Ausland hat folgende Festivals produziert und co-produziert: radioriff (2003), ein einwöchiges Festival und Radiosendungen von 12 bis 6, Vespers (2004), eine Reihe von Film und Videoarbeiten aus dem Bereich experimentelle Musik und Tonkunst kuratiert von Thomas Ankersmit, Zarek Festival (2005) new releases des Labels Zarek, kuratiert von Ignaz Schick, Salon Acousmatique (2005) Festival mit neuen Interpretationen von Musique Concrète kuratiert von  Alessandro Bosetti, Thomas Charbonnel and Antje Vowinckel, Erase and Reset (2006) ein 12-Stunden-Marathon elektronischer Musik mit 8 internationalen Musikern, kuratiert von Ignaz Schick, Irtijal - Berlin Edition (2007) 2 Solikonzertnächte für das Beiruter Festival Irtjal, kuratiert von Axel Doerner, Time Shifts (2007) eine Konzertreihe zum Generationenkonflikt in der Musik kuratiert von Ignaz Schick, not on air (2005) ein Treffen Berliner and Brandenburger freier Radios, A weekend at Hotel Tub (2008), kuratiert von Elisabeth Enke und Tobias Hassels und Sololala (2008), ein Solofestival kuratiert von Gregor Hotz sowie im Advent 2008 "Dein Wort in Gottes Ohr" ein Festival das Konzerte und Performances präsentiert, die sich mit religiösen Reliquien in der modernen Gesellschaft auseinandersetzen. Neben den Reihen und Festivals finden im ausland zahlreiche Einzelveranstaltungen statt, die nicht innerhalb einer der Reihen stattfinden und für sich stehen. Anläßlich des 5. Geburtstags 2007 wurde eine Zwischenbilanz gezogen: 700 Veranstaltungen in 1500 Tagen mit 1000 KünstlerInnen aus 24 Ländern - und einem Publikum von 20.000 Menschen.