Erik Drescher

blue dense

30.11.2008 - 21:00
Etc/GMT+1

blue/dense von Andre O. Möller (2003)

mit:
Erik Drescher (Bassflöte), Frank Eickhoff (Live-Sampling) und André O. Möller (Klangregie)
 read more »

Location: 
ausland
Foto Erik (klein).jpg

Geboren 1972 in Bremen. Lebt in Berlin.

Studium der Flöte bei Carin Levine und Hans-Jörg Wegner an der Hochschule für Musik Detmold.
Meisterkurse u.a. bei Robert Aitken, Roberto Fabbriciani und Auréle Nicolet; private Studien bei Robert Dick. Mehrmalige Teilnahme an den Internationalen Feienkursen für Neue Musik Darmstadt.

Konzerttätigkeit im Im- und Ausland (z.B. auf der artGenda und Rikskonserter Stockholm, Festival de Música Electroacustica `Primavera en LaHabana´ Kuba, musikprotokoll im Steirischen Herbst Graz, HerbstZeitTon Wien, bludenzer tage zeitgemäßer musik, sons nous Barcelona, Randspiele Zepernick, Intersonanzen Potsdam, projektgruppe neue musik Bremen, SPOR-Festival Arhus, KunstArbeiders Gezelschap Gent, New Media Art Festival Daegu/ Südkorea, Weltmusiktage Stuttgart), als Solist und als Kammer- oder Ensemblemusiker
(U.a. als Gastz in der Bayrischen Kammerphilharmonie, im Thürmchen Ensemble Köln, die Reihe Wien, ensemble chronophonie Freiburg, Ensemble Mosaik Berlin, Kammerensemble Neue Musik Berlin, Klangform Wien, Ensemble Modern Frankfurt, Elektronikstudio der TU Berlin, Experimentalstudio der Heinrich Strobel Stiftung des SWR.)

Gründungsmitglied von trigger - Ensemble für aktuelle Musik Hamburg.
Mitglied im Trio NEXUS seit 2004.

Schwerpunkt zeitgenössische Musik. Arbeiten, darunter Anregungen zu neuen Werken (*) und Uraufführungen (+) so unterschiedlicher Komponisten wie Peter Ablinger (*+), Maryanne Amacher (+), Antoine Beuger (*+), Dror Feiler (*+), Beat Furrer, Friedrich Goldmann (+), Adriana Hölszky, Nicolaus A. Huber (*+), Jamilja Jazylbekova (*+), Sven Ake Johansson (+), Bernhard Lang (*+), Klaus Lang (*+), Alvin Lucier (*+), Michael Maierhof (*+), André O. Möller (*+), Phill Niblock, Helmut Oehring (**), Christoph Ogiermann (*+), Younghi Pagh-Paan, Cornelius Schwehr (*+) oder Salvatore Sciarrino.

Rundfunkaufnahmen beim Deutschlandfunk, HR, ORF, SWR, WDR, Radio Bremen.
CD-Produktion bei Edition Wandelweiser Records und Mode Records New York.